Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule

Veranstaltungen in der
Stadt Verden

Angebote sortiert nach Orten >> Angebote in der Stadt Verden

Seite 1 von 12

Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten Workshoptag: Pubertät oder "Schmetterlinge im Bauch"

(Verden, ab Di., 19.10., 10.00 Uhr )

Was passiert eigentlich mit mir auf dem Weg vom Mädchen* zur Frau*? Was erwartet mich in der Pubertät? Wie ist das, wenn ich meine erste Regel bekomme und wie gehe ich mit den Veränderungen meines Körpers um? Spielerisch und kreativ werden wir uns den Vorgängen im Körpern nähern, "Mädchenfragen" beantworten und einen stärkenden Tag verbringen.
Eine Trennung bringt große Veränderungen mit sich. Unabhängig davon, ob sie als Erleichterung oder als traurige Erfahrung erlebt wird, wirft sie in der Regel viele Fragen auf, die die Zukunft betreffen. Für die materielle Situation und das Gefühl von Sicherheit oder Unsicherheit spielt die aktuelle Gesetzgebung zu Unterhalt, Sorgerecht, Vermögens-und Versorgungsausgleich eine zentrale Rolle. Für Frauen*, die sich trennen wollen, die in Trennung leben oder eine Trennung hinter sich haben, ist es daher wichtig, sich mit den rechtlichen Voraussetzungen vertraut zu machen.
Bitte beachten: Dieser Vortrag kann nicht die individuelle anwaltliche Beratung ersetzen, sondern nur allgemein über die Rechte und Pflichten anlässlich einer Trennung/Scheidung informieren.
Einzelberatungen sind in dieser Veranstaltung nicht möglich!

Referentinnen: Sabine Osmers und Sabine Struckmann, Fachanwältinnen für Familienrecht und Mediatorinnen

Kurs abgeschlossen Lesung zu Hannah Arendt und Rosa Luxemburg

(Verden, ab Mi., 22.9., 18.00 Uhr )

Im Rosa Luxemburgs Jahr lädt die Frauenberatung zu einer Lesung über zwei Freundinnenpaare. Christiane Claßen, Vorstandsfrau vom Frauenzentrum Laatzen, liest Auszüge aus dem Briefwechsel zwischen Hannah Arendt und Hilde Fränkel - aus den Jahren 1949 bis 1950 unter dem Titel „Wie ich einmal ohne dich leben soll, mag ich mir nicht vorstellen“. Dr. Beate Kasper liest Auszüge aus den Gefängnisbriefen (1916/17) von Rosa Luxemburg an ihre Freundin Luise Kautsky unter dem Titel „Ich umarme Dich in großer Sehnsucht.“

Kurs abgeschlossen Infoabend für Schwangere und werdende Eltern -

(Verden, ab Mo., 2.8., 19.00 Uhr )

Der Informationsabend richtet sich an werdende Mütter und Väter, die einen Überblick über all die Aufgaben, die sie als werdende Eltern erledigen müssen, bekommen möchten. An wen wende ich mich, wenn ich Unterstützung benötige? Welcher Antrag und wann muss gestellt werden? Sie erfahren, welche finanziellen Mittel Ihnen vor und nach der Geburt zustehen und was sie bei den Themen Mutterschutz, Mutterschaftsgeld, Elternzeit und -geld beachten müssen. Auch Fragen rund um die Schwangerschaft, Hebammen, Krankenhäuser und Geburt können besprochen werden. An diesem Abend erhalten Sie allgemeine Informationen und kleine Tipps. Bei speziellen Fragestellungen oder Krisen in der Schwangerschaft bieten wir Einzeltermine in der Beratungsstelle an. Väter sind willkommen!

Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten Infoabend für Schwangere und werdende Eltern -

(Verden, ab Di., 23.11., 19.00 Uhr )

Der Informationsabend richtet sich an werdende Mütter und Väter, die einen Überblick über all die Aufgaben, die sie als werdende Eltern erledigen müssen, bekommen möchten. An wen wende ich mich, wenn ich Unterstützung benötige? Welcher Antrag und wann muss gestellt werden? Sie erfahren, welche finanziellen Mittel Ihnen vor und nach der Geburt zustehen und was sie bei den Themen Mutterschutz, Mutterschaftsgeld, Elternzeit und -geld beachten müssen. Auch Fragen rund um die Schwangerschaft, Hebammen, Krankenhäuser und Geburt können besprochen werden. An diesem Abend erhalten Sie allgemeine Informationen und kleine Tipps. Bei speziellen Fragestellungen oder Krisen in der Schwangerschaft bieten wir Einzeltermine in der Beratungsstelle an. Väter sind willkommen!

Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten Pädagogische Mitarbeiter/-in an Grundschulen (VHS)

(Verden, ab Do., 9.9., 17.15 Uhr )

Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich in den niedersächsischen Grundschulen als feste Personalressource neben den regulären Lehrkräften etabliert. Sie übernehmen z.B. folgende Aufgaben:
- Durchführung unterrichtsergänzender Angebote (Spiele, Musik und Rhythmus, Bewegung, Kreatives Gestalten etc.)
- Unterstützung einer Lehrkraft im Unterricht
- Zweite Begleitkraft im Schwimmunterricht
- Beaufsichtigung / Betreuung von Klassen bei kurzfristigen Ausfällen von Lehrkräften
Für diese Tätigkeit können Menschen mit einer pädagogischen Ausbildung oder mit umfänglicher Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden.
Der Lehrgang umfasst insgesamt 185 Unterrichtsstunden, die sich in 125 UStd. Präsenzunterricht, 20 UStd. Hospitation an einer Grundschule sowie 40 UStd. Selbstlernzeit aufgliedern.
Im Rahmen einer intensiven Beschäftigung mit den praxisnahen Inhalten aus den Themenfeldern Pädagogik, Methodik und Didaktik, Kommunikation, Unterrichtsergänzende Angebote, Organisations- und Rechtsfragen eignen sich die Teilnehmenden ein grundlegendes pädagogisches Fachwissen an und entwickeln ihre Kompetenzen, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeit als pädagogische/-r Mitarbeiter/-in aktiv einbringen können, praxisnah weiter. Aktuelle schulische Entwicklungen wie Inklusion oder Ganztagsschulen finden ebenfalls Berücksichtigung.
Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat von vhsConcept/Landesverband der Volkshochschulen bescheinigt.
Start: 09. September 2021
Kursende: 12. März 2022
Der Lehrgang richtet sich an Personen, die im weiten Feld sozialer, pädagogischer und/oder beraterischer Arbeit mit Familien, Teilfamilien, Paaren, Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen arbeiten und deren Hauptaufgabe Beratung, Hilfe und Unterstützung ist. Die berufliche Inanspruchnahme fordert sie oft heraus, bis an persönliche Leistungsgrenzen zu gehen. Ziel dieses Lehrgangs ist die Professionalisierung im jeweiligen Arbeitsbereich durch die Erarbeitung einer systemischen Sichtweise und deren Integration in die eigenen
Arbeitszusammenhänge. Im Vordergrund steht die Erweiterung der Handlungskompetenzen der Teilnehmenden in ihrer Arbeit mit Systemen.
Schwerpunkte sind dabei die Vertiefung und Stärkung sozialer, kommunikativer, methodischer und beraterischer Kompetenzen.
Folgende Inhalte werden erarbeitet:
- Soziales Wirken und Systemisches Modell (Paradigma)
- Systemische Kommunikation
- Krisengespräche, Konfliktbewältigung und Interventionsstrategien
- Familien-Rekonstruktionen
- Funktionale und dysfunktionale Familienstrukturen
- Selbstfürsorge der Beraterin/des Beraters

Neben dem 168 UStd Präsenzunterricht erbringen alle Teilnehmenden folgende Lernzeiten:

20 UStd Peer-Gruppen
20 UStd Supervision
10 UStd Schriftliche Ausarbeitung des Fallbeispiels

Der Lehrgang umfasst insgesamt 218 Unterrichtseinheiten und schließt mit einem Kolloquium ab. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat von vhsConcept/Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens e.V. bescheinigt..
Kontakt: Tatjana-Stehmeier@landkreis-verden.de

Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten Fachkraft Kleinstkindpädagogik (VHS)

(Verden, ab Mo., 24.1., 18.00 Uhr )

Der Ausbau der Kinderbetreuung ist ein erklärtes Ziel der Bundesregierung. Neben der Notwendigkeit, mehr Krippenplätze einzurichten und die Infrastruktur zu verbessern, ist die frühkindliche Bildung in den Fokus gerückt.
In der Gestaltung früher Lern- und Lebenswelten spielt neben der Familie folglich die Kindertageseinrichtung eine zentrale Rolle. Eltern wünschen sich die qualitativ beste Betreuung für ihr Kind. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, vermittelt der Lehrgang den Teilnehmenden eine dem aktuellen Lern- und Wissensstand angemessene Reihe praxisbezogener Inhalte:
- Rolle und Selbstverständnis der Mitarbeitenden
- Entwicklungspsychologie der ersten Lebensjahre
- Gestaltung inklusiver frühkindlicher Lernprozesse
- Kommunikation
- Körper- und Gesundheitspflege
- Beobachtung und Dokumentation
- Individuelle Entwicklungsgespräche
- Erziehungspartnerschaft mit Eltern
- Bildung und pädagogische Ansätze in der Kindertageseinrichtung
- Rahmenbedingungen und pädagogischer Ablauf
- Reflexion des individuellen Lernprozesses und Transfers

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Erzieherinnen / Erzieher, Spielkreisleiterinnen / Spielkreisleiter, Kinderpflegerinnen / Kinderpfleger, Sozialassistentinnen / Sozialassistenten.
Die Teilnehmenden müssen eine Abschlussarbeit verfassen. Die Fortbildung schließt mit einem Kolloquium ab. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat von vhsConcept (Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen e.V.) bescheinigt.

Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten **Integrative Erziehung Interessenten

(Verden, ab , 30.12., 9.30 Uhr )

Gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Beeinträchtigung gehört zum Bestand des Erziehungs- und
Bildungsauftrages des Elementarbereichs. Einrichtungen, die integrativ arbeiten wollen, müssen u.a. nachweisen, dass sie über entsprechend qualifiziertes Personal verfügen. An Stelle der heilpädagogischen Fachkraft kann auch eine sozialpädagogische Fachkraft (Erzieher/-in oder Sozialpädagoge/-in) tätig sein, die ihre heilpädagogische Qualifikation durch diese berufsbegleitende Fortbildung, die vom Niedersächsischen Kultusministerium anerkannt ist, erworben hat.
Inhalte (u.a.):
- Entwicklung integrativer Erziehung und gesetzlicher
Grundlagen
- Entwicklung und Lernen des Kindes bis zum Schulalter
- Beeinträchtigung kindlicher Entwicklung
- Pädagogisch-didaktische Ansätze zwischen Integration
und Inklusion
- Integrative therapeutische Intervention
- Theorie und Praxis projektorientierter Planung
- Wahrnehmung - Bewegung - Kommunikation
- Arbeiten mit Kindern mit "schweren" Behinderungen
- Der integrative Kindergarten als Erfahrungsraum.
Das Lehrgangskonzept ist in 14 Themenbausteine untergliedert. Der Lehrgang umfasst insgesamt 260 Unterrichtsstunden und schließt mit einer Prüfung ab. Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat von vhsConcept (Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsen e. V.).
Die Aufgabe einer Schulbegleitung ist es, Schüler/-innen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Beeinträchtigungen den Besuch einer Regelschule zu ermöglichen. Eine Schulbegleitung soll im schulischen Lebens- und Lernumfeld eine Unterstützung für den/die Schüler/-in sein, so dass eine Teilhabe am Unterricht
möglich wird. Der Schwerpunkt der Tätigkeit ist individuell verschieden, deshalb ist eine große Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Schulbegleitung erforderlich. Das Ziel ist immer die größtmögliche Selbstständigkeit des betroffenen Kindes.
Schulbegleitungen sollten mit einer großen Vielfalt an Methoden und Instrumenten vertraut sein, um schnell auf spezifische Situationen reagieren zu können und dem Kind somit eine Unterstützung zu bieten. Die Arbeit der Schulbegleitung ist mit vielen Bereichen verknüpft. Eine enge Zusammenarbeit mit Lehrkräften, Schule und Eltern ist ebenso Voraussetzung, wie eine gute Kooperation aller Beteiligten.
Mit dieser Qualifizierung, die 133 Unterrichtsstunden umfasst, werden Sie auf diese Tätigkeit vorbereitet.
Inhalte des Lehrgangs sind:
- Einführung in den Lehrgang
- Allgemeine pädagogische Grundlagen der kindlichen Entwicklung bis hin zum Jugendalter
- Integration und Inklusion
- Ressourcenorientierte Begleitung
- Sonderpädagogische Grundlagen für die Bereiche:
- Hören
- Sehen
- körperliche-motorische Entwicklung
- geistige Entwicklung
- emotionale-soziale Entwicklung
- ADHS
- Autismus-Spektrum-Störungen
- Der Einsatz von Psychopharmaka
- Pflegerische Grundlagen
- Das Umfeld Schule: Zusammenarbeit Eltern - Schule - mobiler Dienst
- Rechtliches (SGB) sowie Arbeitsrechtliches
- Kommunikation
- Notfallmaßnahmen in der Schule
Der Lehrgang schließt mit einem Prüfungskolloquium ab. Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat von vhsConcept/Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens e.V. bescheinigt.

Seite 1 von 12


freie Plätze
freie Plätze
fast ausgebucht
fast ausgebucht
auf Warteliste
auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten
Bitte die Hinweise bei der Veranstaltung beachten

Kontakt

Kreisvolkshochschule Verden

Artilleriestraße 8
27283 Verden (Aller)

Tel.: 04231 15-160 
Fax: 04231 15-170

E-Mail: kreisvolkshochschule@landkreis-verden.de 

______________________________

Downloads

Vordruck Anmeldekarte

Teilnahmebedingungen

Datenschutzerklärung

Unsere Besuchszeiten

Nutzen Sie bitte die Terminvereinbarung, so können Sie - und auch wir - sicherstellen, dass die gewünschte Ansprechpartnerin, der gewünschte Ansprechpartner auch ausreichend Zeit für Ihre Anliegen zur Verfügung hat. 

sowie besondere Sprechzeiten für
Deutsch und Integrationskurse  (Link)

 

Telefonische Erreichbarkeit

Mo - Fr von 08:00 - 12:30 Uhr und

Mo - Do von 14:00 - 16:00 Uhr

ist unser Telefonservice unter der Rufnummer

04231 15-160

zu erreichen.
 

Unser Telefonservice nimmt lediglich Anmeldungen entgegen und erteilt einfache Auskünfte (z.B. ob in einem Kurs noch Plätze frei sind), kann jedoch keine Beratungen durchführen. Wenn Sie eine Beratung wünschen, werden Sie während der Besuchszeitenmit den zuständigen Mitarbeiter/-innen verbunden, bzw. wir rufen Sie anschl. zurück.

VHS
Grundbildung
ich will deutsch lernen